Fotografie – Bilder die mir Wichtig sind.

Fotografie

Seit 46 Jahren fotografiere ich.
In meinem 10. Lebensjahr habe ich begonnen zu Fotografieren, damals mit der Edixa Reflex II meines Vaters. Die Ausstattung war spartanisch: Lichtschachtsucher mit Lupe, ein 50mm Objektiv, dies allerdings in Top-Qualität von Schneider Kreuznach, ein Makro-Adapter, mit dem das Objektiv in Makroposition, also umgekehrt, mit der Kamera verbunden werden konnte und ein Gossen Belichtungsmesser. Dazu ein Reisestativ und viel Enthusiasmus. Außerdem durfte ich die Dunkelkammerausrüstung meines Vaters verwenden.

Prometheus

Ich habe viel Landschafts- und Naturaufnahmen gemacht und mit besonderer Hingabe Makrophotografie von Blüten, Insekten und Spinnen.

Als ich erwachsen war, habe ich mir eine Olympus OM-4 gegönnt, damals das Profi-Modell unter den Olympus-Kleinbildkameras. Ein gutes Blitzgerät von Metz und diverse Studiolichter, sowie, neben dem Normalobjektiv, ein kleines Teleobjektiv, welches auch für Portraitaufnahmen geeignet war.
In dieser Zeit habe ich leidenschaftlich schwarzweiß fotografiert und selbst entwickelt, sowie eine neue, katalytische Methode zur Sulfid-Tönung der schwarzweißen Abzüge entwickelt.
In dieser Zeit habe ich auch für meinen Freund Wolfgang H. Hopff immer wieder mal Luftaufnahmen gemacht, besonders von den Eigenentwicklungen der EFF, der Entwicklungsgemeinschaft für Flugzeugbau, bei der er aktives Mitglied war.

Leider wurde mir meine Olympus OM-4 1995 aus dem Auto gestohlen. In den darauf folgenden 10 Jahre habe ich dann diverse Kameras im APS-Format "verschlissen", die eher dem Hobby-Bereich zugeordnet werden konnten. Sie haben alle den Belastungen nicht Standgehalten.

2005 habe ich dann die Semiprofessionelle Olympus €-300 erworben. Die Optik war, wie man es bei Olympus erwarten darf, sehr gut und der Kamera-Body (aus einer Magnesium-Legierung) extrem robust. Ich besitze sie heute noch und verwende sie als Zweitkamera. Sie ist angenehm kompakt und mit 8MP von der Auflösung her ausreichend.
Nur ist das Display leider sehr klein und lichtschwach und kann zudem nicht als Sucher verwendet werden.

Deshalb habe ich 2018 noch eine gebrauchte Olympus E-3 gekauft, das professionelle Pendant zur €-300 und kompatibel mit deren Optiken.
Diese lässt bei mir keine Wünsche offen, da ich weder Filmaufnahmen damit mache (die kann auch mein Smartphone), noch die extremen Auflösungen der aktuellen Kameragenerationen benötige.

Schauen Sie sich die Galerien hier auf meiner Homepage an und freuen Sie sich mit mir an den schönen Bildern!